Freiwillige Feuerwehr Bad Salzdetfurth
365/7/24

15.03.2019, 03:13

Einsatznr. 17 / Brandmeldeanlage Tec-Center ausgelöst

Alarmierte Einheiten: FF Bad Salzdetfurth, FF Wehrstedt

Alarmierte Fahrzeuge: ELW, LF 16/12

 

Ein Brandmelder hat durch einen Defekt ausgelöst.

Brandmeldeanlage wurde zurück gesetzt und an den Betreiber übergeben.

Kein weiterer Einsatz erforderlich.

 

14.03.2019, 20:27,

Einsatznr. 16 / Schornsteinbrand in Netze

Alarmierte Einheiten: FF Bad Salzdetfurth, FF Netze, FF Lamspringe, 3. Zug der Gemeinde Lamspringe, Rettungsdienst, Polizei, Schornsteinfeger

Alarmierte Fahrzeuge: TLF 16/25, DLK 23/12

 

Starke Rauchentwicklung an einem Schornstein in Netze.

Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und die Brandnester wurden mittels Einreißhaken nach unten gestoßen. 

Anschließend wurde der Schornsteinfeger mit der Drehleiter zum Schornstein gefahren um den Rauchzug zu reinigen.


 

 

14.03.2019, 19:08

Einsatznr. 15 / Wasserschaden im Eichenkamp

Alarmierte Einheiten: FF Bad Salzdetfurth

Alarmierte Fahrzeuge: LF 16/12, DLK 23/12

 

Abflüsse auf einem Flachdach waren verschmutzt. Das Regenwasser stand kniehoch auf dem Dach und suchte sich seinen Weg über das Treppenhaus.

Da der Zugang zum Dach verschlossen war, wurde ein Trupp über Drehleiter auf das Dach gebracht.

Die Abflüsse wurden gereinigt und das Wasser konnte abfließen.

Einsätze


Zurück zur Übersicht

27.11.2018

Einsatznr. 128 / Bergung einer Wasserleiche

Alarmierte Einheiten: FF Bad Salzdetfurth, FF Wesseln/Detfurth, FF Klein Düngen, FF Hockeln, Feuerwehr Technische Zentrale, Polizei
Alarmierte Fahrzeuge: ELW

Eine Einheit der Bereitschaftspolizei fand eine vermisste Person tot in der Innerste. Zur Bergung wurde der 3. Zug der Stadt Bad Salzdetfurth alarmiert. Unser ELW unterstützte die Bergung als Einsatzleitung in der Gemarkung Groß Düngen, in Höhe der Laves-Brücke.
Der Leichnam wurde mit einem Boot der FTZ Groß Düngen angefahren. Eine Bergung mit dem Boot war nicht möglich.
Weitere Fahrzeuge der FF Bad Salzdetfurth wurden alarmiert.



Zurück zur Übersicht